Logo
Staatspreis Unternehmen für Familien

    

TEILNAHME

Für die Teilnahme am Staatspreis „Unternehmen für Familien“ ist eine Platzierung unter den drei Bestgereihten einer Kategorie des nach der jeweils letzten Staatspreisverleihung durchgeführten Landeswettbewerbs Voraussetzung.

Die Landeswettbewerbe der Bundesländer zeichnen Betriebe aus, die es ihren Mitarbeiter/innen ermöglichen, Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Innerhalb der Bundesländer werden im Rahmen der einzelnen Wettbewerbe die engagiertesten Betriebe prämiert. Für Details und Informationen zu den einzelnen Landeswettbewerben steht die jeweilige Landesvertretung zur Verfügung.

Für die Teilnahme am Staatspreis sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen und Unterlagen einzureichen:

  • Platzierung unter den drei Bestgereihten einer Kategorie des nach der jeweils letzten Staatspreisverleihung durchgeführten Landeswettbewerbs
  • Ausgefüllter Online-Fragebogen

KATEGORIEN

Der Staatpreis wird in forlgenden Kategorien vergeben:

  • Private Wirtschaftsunternehmen bis 20 Mitarbeiter/innen
  • Private Wirtschaftsunternehmen mit 21-100 Mitarbeiter/innen
  • Private Wirtschaftsunternehmen ab 101 Mitarbeiter/innen
  • Non-Profit Unternehmen/Institutionen
  • Öffentlich-rechtliche Unternehmen/Institutionen

BEURTEILUNGSKRITERIEN

  • Flexibilität der Arbeitszeit (Priorität I)
  • Anteil der Teilzeitjobs (Priorität I)
  • Karenz und Wiedereinstieg im Betrieb (Priorität I)
  • Maßnahmen des Betriebs im Bereich Kinderbetreuung (Priorität I)
  • Maßnahmen des Betriebs im Bereich Pflege (Priorität I)
  • Familien in Unternehmensphilosophie/Personalpolitik (Priorität I)
  • Weiterbildung im Betrieb (Priorität I)
  • Unternehmensinterne Informationspolitik (Priorität I)
  • Anteil von Frauen und Männern in Führungspositionen (Priorität II)
  • Flexibilität des Arbeitsortes (Priorität II)
  • Services für Familien (Priorität III)

JURY

Die Jury setzt sich aus Vertretern/innen der nachstehend genannten Institutionen zusammen und wird durch eine/n unabhängigen Experten/in aus der Branche oder der Wissenschaft ergänzt. Das Juryergebnis wird den Teilnehmern erst im Rahmen der Verleihung mitgeteilt und veröffentlicht. Die Juryentscheidungen sind endgültig und unterliegen keinem Rechtsweg.

  • Je ein/e Vertreter/in der Bundesländer, in denen ein Landeswettbewerb durchgeführt wurde
  • Je ein/e Vertreter/in der Sozialpartner
  • Ein/e unabhängige/r Experte/in (z.B. Wissenschaftler/in, Personalberater/in, etc.)
  • Ein/e Vertreter/in des Veranstalters
  • Ein/e Vertreter/in des Organisators